Richtfest

15. September 2018

bei Tierauffangstation Hattorf gefeiert

Hattorf. Der Tierschutzverein in der Samtgemeinde Hattorf feierte 2013 sein 25jähriges Bestehen. Fünf Jahre nach der Gründung, 1993, wurde die am Ortsausgang an der Oderstraße gelegene Tierauffangstation eingeweiht. Doch jetzt wurden nicht etwa deren 25jähriges und das 30jährige Bestehen des Tierschutzvereins gefeiert, sondern das Richtfest der neuen  Tierauffangstation in Hattorf.

An der ersten Tierauffangstation wurden im Laufe der Jahrzehnte immer wieder bauliche Verbesserungen vorgenommen. Es kamen auch zwei kleinere Hütten und ein Katzenauslauf sowie ein  Hundezwinger hinzu. Doch irgendwann sorgten der Zahn der Zeit und insbesondere der geplante Ausbau der Oderstraße dafür, dass an einen Umzug gedacht werden musste.

Als der neue Straßenzug im Herbst 2017 eingeweiht wurde, stand fest, dass eine neue Tierauffangstation errichtet werden musste. Das wiederum galt, dass ein neues Stück Land seitens der Gemeinde Hattorf  gesucht werden musste. Das befindet sich am Rand desselben Ackerlandes, liegt allerdings in der Nähe des Sportplatzes. Die Samtgemeinde ließ den Zaun setzen. Der Tierschutzverein machte sich auf den Weg, Fachleute fürs das Errichten des Neubaus zu finden. So erstellte Architekt, Gregor Bringmann die Zeichnungen. Zimmermeister Sven Bringmann wiederum setzte diese in Holzrahmenbauweise in die Realität um. Auch wenn die beiden denselben Nachnamen tragen und aus Bilshausen kommen, ist hier keine „Vetternwirtschaft“ zu befürchten.

Jetzt war die Richtfestzeit gekommen. Und Sven Bringmann sowie sein Sohn Elias ließen es sich nicht nehmen, dafür nach alter Tradition auf das noch nicht fertige Dach zu steigen, den Richtspruch und die besten Wünschen für den Bau und die Tiere, die darin betreut werden sowie für den Tierschutzverein zu Gehör zu bringen . Nach dem Schluck auf die guten Wünsche warf Elias Bringmann das Glas zu Boden. Da es in tausend Stücke sprang, waren alle überzeugt, dass die Zukunft des neuen Gebäudes gesichert ist.

Übringens werden die zurzeit in der alten Tierauffangstation lebenden Katzen Anfang Oktober in ihre neue Bleibe umziehen. Dann wird es nicht mehr lange dauern, und dort, wo 25 Jahre eine sichere Unterkunft für Katzen, Hunde, Hähne, Igel und Hasen stand, wird wieder Landwirtschaft betrieben werden. Fotos: P. Bordfeld